Im 19. Jahrhundert veränderte der Spitzentanz das ganze bekannte Ballett. In Stücken wie Schwanensee von Marius Petipa im Jahre 1895 fand er seinen Ursprung.

Der sogenannte moderne Spitzentanz wird auf die Prima Ballerina Marie Taglioni zurückgeführt, sie tanzte das Ballett „Le Sylphide“ im Jahre 1832 komplett in Spitzenschuhen.

Vorerst wurde der Spitzentanz 1830 nur als solistische Episode in die Ballettstücke eingebaut. Bald jedoch tanzten nahezu alle Ballerinas eines Ensembles auf den Zehenspitzen.

Mit der Zeit, als die Spitzen der Schuhe nicht mehr ganz so schmal wurden, ging dieser Effekt verloren. Jedoch hat diese Entwicklung des Schuhs auch neue Schrittfolgen möglich gemacht, die das Tanzen noch interessanter gestaltet.

Ursprünglich war der Spitzentanz ausschließlich Frauen vorenthalten. Neuerdings jedoch gibt es auch Schuhe für Männer, auch wenn diese bisher nur wenig Nutzung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.